wort

wokabulART
do you want edit this page? 
click here


remove /edit from the URL to get back to userx view


SPIEL*EN
eins kann nicht "im Spiel" oder "aus dem Spiel" sein, es gibt keine physisch oder psychisch klar definierte Grenze, weil Spiel nicht an sich den Raum mit bedeutet. Vielmehr als ein Raum ist Spiel*en eine Verschiebung der Beziehungen; spielen ist eine Handlung, die handeln verändert. [in diesem Sinne weiter: Spielen ist Macht über eine Situation gewinnen, denn Macht ist, wie Foucault sagt, "auf Handeln gerichtetes Handeln"]
Spiel*en ist ein Prozess, vielleicht sollte Spiel*en gar nicht als Substantiv exisiteren, sondern nur als Verb. radikal formuliert: Spiel*en kann nicht sein, das Spiel gibt es nicht, spielen WIRD.

Spiel*en ist also kein von der Wirk_lichkeit abgegrenzter Bereich, Spiel*en ist das kontinuierliche Schaffen von Wirk_lichkeiten durch alle beteiligten Akteux.

NICHTSPIEL*EN
muss, wer spielt, das wissen?
jedx die*r spielt, kann gleichzeitig darüber im Wissen sein und / oder ganzheitlich spielen und darin aufgehen. es gibt keine zweite Ebene, sie gehören zusammen, alles, was wir tun, tun wir.

- ich spiele und du weisst es nicht. du spielst auch mit, weil unsere Beziehung von dem Spiel verschoben wird.

- wenn ich also jemanden dazu bringe, sich auf etwas einzulassen, von dem si*er das Ziel / Ende die Regeln nicht kennt, sich freiwilig verunsichern lässt, ist das reine Macht des Spiels, mit der sich das Wünschen aushebeln lässt und wir an Orte kommen, von denen wir vorher noch nicht wussten, dass es sie gibt [Fluchtlinie - Deterritiorialisierung; Deleuze/Guattari]
- starre, nicht veränderbare Beziehungen zwischen den Akteux
- war schon da bevor ich mit Spiel*en angefangen habe
- diese Wirk_lichkeit läuft parallel zum Spiel*en, nicht ausserhalb davon, beeinflusst uns quasi gleichzeitig

SITUATION
in einer Situation sein. eine Situation ist betretbar und verlassbar.
die Situation ist Erfahrungskatalysator.
eine Situation kann schon da sein oder aktiv geschaffen und gestaltet werden.
vielfach definitions
verknüpfungen uneinigkeit & austausch
>> timebased
Events 

+passierendes
+ treffen
+ gatherings
+ bühne
+ zelle
forschA
Forschende Entität, unklar wieviele.

Wird derzeit als "Singular" gegendert.

Beispiel: 
Forscha hat authren funden.
Eine Situation kann stark und schwach, sichtbar und weniger sichtbar, angenommen, aufgezwungen oder als veränderbar oder unveränderbar wahgenommen sein.

Beispiel:
Oh, guck mal eine Situation.
chillaxen

mischung aus chillen und relaxen.

Als Handlungsanweisung? Soll [sic!] ich das jetzt noch weiter ausdefinieren?
: kombiniere
- kommt in 3 versch. Farben
1. ueberwiegend chillig blau
2. vorwiegend relaxed rosé
3. stonegrey
grau
funden
mischUNG aus Erfinden und Gefunden.

Beispiel:
Ich habe authren funden.
Verbjektiv
mischUNG aus Verb und Adjektiv.

Beispiel:
funden
Zustand.


Beispiel:
Das ist aber eine graue Stadt.
HochStatus

Unter (<-) Anderem etwas das Leut haben die "Das ist aber..." sagen
Kunde/n
substantiv, maskunim/femulin
vulg:

passive (unteilnehmende) Teilnehmi,
nichtspieli

Konsumi,

Person-N
mit mutmaßlich geringer selbstwirksamkeits erwartung,

auch: Zauberspruch zur Sichtbarmachung von Carework,

Wirtschaftssubjekt

Beispiel:

B: " Du Kunde! "

A: " >:( "

C: "Da: Carework."
Ich
Ich weiß noch nicht
kann jemensch das --->
dorthin tun wo es hin will?
<345678
etwas was zB. 1 Sohn seinem
Mutter schreiben könnte